Bart-Style

Für Vollbart pro Zentimeter einen Monat einrechnen

+
Auch US-Schauspieler Leonardo DiCaprio trug ihn bereits: den Vollbart. Wer es ihm nachmachen möchte, muss einige Monate für den Bartwuchs einplanen. Foto: Jason Szenes

Noch immer liegt der Vollbart im Trend. Wer sich für den populären Gesichtslook entscheidet, muss aber Geduld haben. Denn die Bartpracht wächst nicht über Nacht.

Darmstadt (dpa/tmn) - Wer einen langen Vollbart möchte, muss ihn ein paar Monate züchten. Da Barthaare typischerweise täglich um 0,25 bis 0,4 Millimeter wachsen, kommen in einem Jahr maximal 14 Zentimeter zusammen. Darauf weist das Portal Haut.de hin.

Pro Zentimeter müssen Männer also rund einen Monat einkalkulieren. Barthaare haben meist einen dickeren Schaft als Kopfhaare, daher sind sie borstiger und trockener. Das ergibt auch den Eindruck, dass der Bart oftmals struppig wirkt - insbesondere, wenn der Feuchtigkeitsanteil der Haare niedrig ist. Bartöl kann hier helfen.

Das Portal Haut.de kooperiert mit der Arbeitsgemeinschaft ästhetische Dermatologie und Kosmetologie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare