Guter Zweck

Für die Opfer des Grenfell Towers: Stars singen Charity-Song

Nach dem verheerenden Brand im Grenfell Tower in London mit bisher 79 bestätigten Toten kommen Stars zusammen, um für den guten Zweck zu singen. Die Erlöse eines Charity-Songs sollen an die Opfer gehen.

London - Pop-Stars wie Rita Ora, James Blunt und Leona Lewis werden dieses Wochenende zusammenkommen, um eine gemeinsame Charity-Single aufzunehmen. Damit wollen die Stars Geld für die Opfer des Londoner Hochhausbrands sammeln. Der Song soll ein Cover von Simon and Garfunkels Hit „Bridge Over Troubled Water“ werden und soll mehrere Millionen Pfund Spendengelder einbringen. Aufgenommen wird der Song beim Sarm Music Village in West London, nur einige Minuten Gehweg entfernt vom verbrannten Hochhaus.

Die Idee zum Charity-Song hatte Simon Cowell (57), der Erfinder und Jurymitglied der britischen und amerikanischen Castingshows „The X Factor“, „America´s Got Talent“ und „Britain´s Got Talent“. Gegenüber der britischen Tageszeitung Telegraph sagte er: „Bei mir haben viele Stars nachgefragt, ob sie Teil des Projekts werden dürfen.“ Die Liste der teilnehmenden Stars geht also weiter. So haben auch Paloma Faith, Emeli Sande Craig David und zwei der One Direction-Mitglieder ihre Zusage gegeben.

nm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.