Megastar über Sadomaso-Bestseller

Madonna lästert über "Shades of Grey"

+
Sex findet Madonna immer noch prima, aber mit "Shades of Grey" kann sie nichts anfangen.

Los Angeles - Mit Sex kennt sie sich aus. Klar, dass Madonna auch "Shades of Grey" gelesen hat. In einem offenherzigen Interview verriet die 56-Jährige jetzt, warum sie der Sadomaso-Roman enttäuscht hat.

Millionen haben voller Lust den Erotik-Roman "Shades of Grey" verschlungen, die gleichnamige Verfilmung, die gerade in unseren Kinos angelaufen ist, fuhr am Wochenende um den Valentinstag ein Rekordergebnis ein. Die Geschichte des Millionärs Christian Grey (gespielt von Jamie Dornan), der die schüchterne Studentin Anastasia Steele (Dakota Johnson) mit den qualvollen Wonnen des Fessel-und-Peitsch-Sex bekannt macht, hat sogar den Baumärkten der Welt zu einem unverhofften Einnahmeplus verholfen. Bis auf das Feuilleton sind alle scheinbar happy, nur ein Promi ist enttäuscht: Madonna.

"Ja, auch ich habe das Buch gelesen. Es ist Schundliteratur. Es ist nicht sehr sexy. Außer vielleicht für jemanden, der noch nie Sex hatte", lautet das vernichtende Urteil der 56-Jährigen. Dem amerikanischen "Billboard"-Magazin erzählte sie: "Ich habe gewartet, dass etwas Aufregendes und Verrücktes in diesem roten Raum [Greys "Spielzimmer"] passiert. Aber ich dachte nur: 'Hm, ihr wird ganz schön viel der Hintern versohlt.'"

Doch nicht nur langweilig fand die US-Musikerin das Werk, sondern auch unrealistisch. In dem Roman verwöhnen sich die beiden Protagonisten auch häufig gegenseitig mit dem Mund. "Kein Kerl macht das bei einer Frau so oft wie es in dem Buch geschieht", kommentierte Madonna, die offensichtlich aus eigener leidvoller Erfahrung sprach. 

Fifty Shades of Grey: Bilder von der Premiere

Fifty Shades of Grey: Bilder von der Premiere

hn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare