Krebstod mit 89

"Der Exorzist"-Autor Blatty gestorben

Los Angeles - "Der Exorzist" gilt auch 43 Jahre nach seiner Premiere als einer der besten Horror-Filme aller Zeiten. Die Romanvorlage stammt von William Peter Blatty. Jetzt starb der Autor.

Blatty sei am Donnerstag im Alter von 89 Jahren gestorben, teilte der Regisseur der berühmten Verfilmung des Romans, William Friedkin, am Freitag mit. Blatty starb demnach in einem Krankenhaus im US-Bundesstaat Maryland. Laut seiner Frau litt er an einer Krebserkrankung.

Blatty, dessen Eltern aus dem Libanon stammten, wurde 1928 in New York geboren. Er schrieb mehrere Bücher, bekannt wurde er 1971 durch die Geschichte eines zwölfjährigen Mädchens, das von einem Dämonen besessen sein soll. Die Verfilmung mit Linda Blair in der weiblichen Hauptrolle von 1973 wurde Kult, für das von ihm geschriebene Drehbuch erhielt Blatty einen Oscar.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.