"Changing of the Guards"

Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London

+
Captain Megan Couto ist die erste Kommandeurin der Queen's Guard. 

Eine Frau schreibt in Großbritannien Geschichte: Eine kanadische Soldatin führt für 24 Stunden die tägliche Zeremonie vor dem Buckingham Palace in London an. 

London - Zum ersten Mal in der Geschichte steht eine Frau an der Spitze der königlichen Leibwache von Großbritannien.

Die kanadische Soldatin Megan Couto führte am Montag die tägliche Zeremonie "Changing of the Guards" vor dem Buckingham Palace in London an, wie das britische Verteidigungsministerium und der Palast mitteilten.

Die 24-Jährige übernahm das Kommando für 24 Stunden. "Es ist eine riesige Ehre, das zu tun und aufregend, hier in London Dienst zu tun", sagte sie der Mitteilung zufolge. Dem kanadischen Sender CBC sagte sie vor der Zeremonie: "Es ist einfach ein weiterer Tag im Dienst. Aber es ist schon ein ziemlich besonderer für mich."

Alles hört auf ihr Kommando

Couto kann nur als erste Frau an der Spitze der Garde stehen, weil sie Kanadierin ist. Das britische Heer lässt keine Frauen in Kampfpositionen zu - dazu zählt auch die Leibwache von Queen Elizabeth II. Coutos Einheit wurde zur Feier des 150-jährigen Jubiläums der Gründung Kanadas nach London entsandt und dient auf Einladung von Queen Elizabeth II. als königliche Garde.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.