Ein halbes Jahr nach seinem Tod

Erste Besichtigungstour durch legendäre Prince-Studios

+

Minneapolis - Ein halbes Jahr nach dem Tod von US-Popstar Prince ist dessen legendärer Studiokomplex Paisley Park erstmals für eine Besichtigungstour geöffnet worden. Für Fans ein besonderer Moment.

Die ersten Fans des Musikers erhielten am Donnerstag einen Einblick in das 5000 Quadratmeter große Anwesen bei Minneapolis. Für die Teilnehmer der Führung war der Besuch ein emotionales Erlebnis. Paisley Park sei ein einzigartiger "und sehr kreativer Ort", sagte Rhonda Watson, die aus dem 1.600 Kilometer entfernten Tennessee angereist war.

Eigentlich sollte der Studiokomplex in dieser Woche als Museum eröffnet werden, doch die Behörden im Vorort Chanhassen erteilten bislang nicht die erforderliche Genehmigung. Der Stadtrat konnte sich bei einer stundenlangen Sitzung am Dienstag nur zu einer vorläufigen Genehmigung für drei Tage durchringen.

Anwohner hatten die Befürchtung geäußert, dass die erwarteten 60.000 Besucher pro Jahr die 24.000-Einwohner-Stadt überfordern und zu Staus führen könnten. Die Nachlassverwalter sollen nun einen detaillierteren Plan zur Bewältigung des Touristenansturms vorlegen. Als Kompromiss wurde jedoch vereinbart, Paisley Park schon am Donnerstag, am Samstag und am Freitag kommender Woche zu öffnen.

Persönliche Hinterlassenschaften von Prince, darunter seine ausgefallenen Kostüme, sollen zudem ab der kommenden Woche in einem Einkaufszentrum bei Minneapolis ausgestellt werden. Prince war im April im Alter von 57 Jahren in Paisley Park an einer versehentlichen Überdosis eines Schmerzmittels gestorben.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.