"Unbegründete Gerüchte"

Elton John verklagt drei französische Medien

+
Elton John ist verärgert.

Paris - Der britische Popsänger Elton John geht juristisch gegen drei französische Medien wegen Verletzung seiner Privatsphäre vor.

Sein Anwalt Vincent Tolédano erklärte am Freitag, dass er von dem Musiker und dessen Partner David Furnish damit beauftragt worden sei, wegen der "Verletzung des Rechts auf Privatsphäre die Justiz einzuschalten". Dabei geht es um Veröffentlichungen der Internetseiten Closermag.fr, TéléStar.fr sowie des Magazins "VSD" zum Gesundheitszustand des Paares. Das alles seien "unbegründete Gerüchte".

Eine entsprechende Klage werde am Montag bei einem Gericht in Nanterre bei Paris eingereicht, hieß es in der Erklärung des Anwalts weiter. Elton John und sein Ehepartner David Furnish würden die "Verletzung ihrer Privatsphäre und die Ausnutzung ihres Bekanntheitsgrads für kommerzielle Zwecke in Frankreich" nicht länger tolerieren. Das Paar hatte im Sommer einige Zeit an der Côte d'Azur verbracht.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.