Mezzosopranistin

Elina Garanca geht mit sich selbst hart ins Gericht

Die lettische Mezzosopranistin Elina Garanca geht mit sich selbst hart ins Gericht. Foto: Stephanie Pilick
+
Die lettische Mezzosopranistin Elina Garanca geht mit sich selbst hart ins Gericht. Foto: Stephanie Pilick

Die meisten Künstler hören Kritik nicht besonders gerne. Elina Garanca aber schon. Und weil die Mezzosopranistin sie in ihrer Umgebung vermisst, nimmt sie die Sache selbst in die Hand.

Essen (dpa) - Die lettische Mezzosopranistin Elina Garanca (42) vermisst in ihrer Umgebung echte Kritiker. «Dich umgeben lauter Ja-Sager, die von dir profitieren, sich mit dir schmücken.

Von denen kommt natürlich keine Kritik, mit der ein Künstler was anfangen kann», sagte Garanca, die in den großen Opernhäusern der Welt auftritt, der «Westdeutschen Allgemeinen Zeitung». Inzwischen sei sie selbst ihre schärfste Kritikerin geworden. «Wenn ich einen Fehler gemacht habe, hilft da auch kein Jubel, keine wunderschöne Kritik.

Ich weiß ja, dass ich nicht mein Bestes getan habe oder schlampig war.» Dieser Perfektionismus habe auch etwas Obsessives. «Meine Kinder helfen inzwischen, das zu relativieren», sagte Garanca.

Website Elina Garanca

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare