Ehe-Aus für "Eat Pray Love"-Autorin Elizabeth Gilbert

+
Die US-Autorin Elizabeth Gilbert gab die Trennung von ihrem Ehemann bekannt. Foto: Deborah Lopez

Los Angeles (dpa) - Elizabeth Gilbert (46), US-Autorin der Reise- und Liebesromanze "Eat Pray Love", trennt sich von ihrem Ehemann.

"Ich trenne mich von dem Mann, den viele von euch als 'Felipe' kennen, der Mann, in den ich mich am Ende der Eat-Pray-Love-Reise verliebt habe", teilte die Schriftstellerin auf Facebook mit.

Nach zwölf "wunderbaren Jahren"  würden sie einvernehmlich auseinandergehen. Über die "sehr persönlichen" Gründe für die Trennung machte sie weiter keine Angaben.

Die Amerikanerin, die nach einer schwierigen Scheidung nach Italien, Indien und Bali gereist war, hatte ihre Selbstfindungsgeschichte in dem Buch aufgeschrieben. 2010 kam der gleichnamige Film mit Julia Roberts in die Kinos.

Javier Bardem spielt darin Felipe, einen Australier brasilianischer Herkunft, der auf Bali lebt. Vorbild war Gilberts Liebhaber José Nunes, den sie 2007 heiratete.

Elizabeth Gilbert auf Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare