Drei Sterne für deutschen Chefkoch in Basel

Peter Knogl hat sich an die absolute Spitze gekocht. Foto: Michelin

Basel (dpa) - Ein Ritterschlag für einen deutschen Chefkoch in der Schweiz: Peter Knogl hat die Tester des "Guide Michelin" davon überzeugt, dass seine Künste die Höchstwertung drei Michelin-Sterne wert sind.

"Seezunge vom kleinen Boot, Hummer, Kaviar, Liebstöckel und Rosé-Champagner" - eines der Gerichte auf der Karte des "Cheval Blanc" im "Grand Hotel Les Trois Rois" in Basel. Seine Küche sei geprägt "von einer klassischen Basis mit raffinierten Ideen, die voller Aroma, Kraft und Ausdruck sind", sagte Michael Ellis, internationaler Direktor des Restaurantführers.

Mit dem "Cheval Blanc" steige die Zahl der eidgenössischen Drei-Sterne-Adressen im "Guide Michelin Schweiz 2016" (seit Donnerstag im Handel) auf die historische Höchstzahl von drei Häusern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.