Geschlechterbeziehung

DJ Bobo war schüchtern

+
Mit Mofa wäre das Leben von DJ Bobo vielleicht anders verlaufen. Foto: Monika Skolimowska

Vor dem Spiegel hat sich DJ Bobo das Tanzen beigebracht. Seine Motivation? Mädchen!

München (dpa) - DJ Bobo hatte es in der Jugend bei den Mädchen nicht leicht. "Ich war schüchtern", sagte der Schweizer (50) der Zeitung "tz" in München.

"Die Jungs mit den Mofas hatten es einfacher bei den Mädels. Das war sicher auch ein Grund, warum ich mit dem Tanzen begonnen habe. Frauen lieben Männer, die tanzen können." In einer Tanzschule sei er nie gewesen. Er habe sich alles vor dem Spiegel selbst beigebracht. "Aber ich wäre gerne in die Tanzschule gegangen, da hätte ich endlich mal ein Mädchen anfassen dürfen."

DJ Bobo, der eigentlich René Baumann heißt, war vor allem in den 90er Jahren mit Songs wie "Somebody Dance With Me" und für die damalige Zeit bombastischen Bühnenshows berühmt. 2019 geht er wieder auf Tournee. Er würde auch gerne einmal im Iran auftreten. Sein Traum: "Einmal in Teheran spielen", sagte er der Zeitung. "Dort haben wir viele Fans. Ich war sogar einmal in der iranischen Botschaft in Bern, um zu fragen. Aber dort gilt Tanzverbot."

DJ Bobo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare