Diane Kruger spielt Entführungsopfer

+
Diane Kruger.

Hamburg - Diane Kruger spielt in ihrem nächsten Film eine Journalistin, die in Afghanistan entführt wird. Im November will sie nach Kabul reisen und recherchieren.

Die 34-jährige Schauspielerin sagte in einem Interview der Zeitschrift “Brigitte“, die am Mittwoch erscheint: “Nächsten Monat reise ich nach Kabul, um für meine Rolle als französische Journalistin, die von Taliban-Terroristen entführt wird, zu recherchieren. Da will ich wissen, worum es in diesem Konflikt genau geht.“

Bereits im Mai war bekannt geworden, dass “Special Forces“ ein französisches Filmprojekt mit der noch unerfahrenen Regisseurin Stéphane Rybojad ist. Diane Kruger sagte der “Brigitte“ auf die Frage, welche Rollen ihr Angst machten: “Charaktere, die keine Ähnlichkeit mit mir haben.“ Der Leitspruch ihrer Familie sei “Von nichts kommt nichts“. “Also versuche ich auch heute, mit jedem Film besser zu werden“, sagte die Schauspielerin, die mit dem Wolfgang-Petersen-Film “Troja“ ihren Durchbruch im internationalen Filmgeschäft hatte.

Nachdem sie ihre Model-Karriere beendet hatte, besuchte sie in Paris eine Schauspielschule. “Romy Schneider hat mich dazu inspiriert, Schauspielerin zu werden. Sie und Alain Delon waren das absolute Traumpaar für mich und der Grund, warum ich schon immer eine ganz romantische Idee von Paris in mir trug“, sagte sie. “Dass Romy Schneider als Deutsche mit Akzent in französischen Filmen ohne Synchronisierung spielte, machte mir Mut.“

dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare