Deutscher Fernsehpreis 2011: Das sind die Nominierten

+
Am 2. Oktober 2011 wird der Deutsche Fernsehpreis verliehen.

Berlin - Alexandra Neldel, Nina Kunzendorf & Co.: Die Kandidatinnen für die Kategorie "Beste Schauspielerin" stehen schon fest. Lesen Sie hier, welche Akteure und Filme noch auf den Sieg hoffen dürfen.

Fünf Frauen und fünf Männer dürfen sich in diesem Jahr Hoffnungen auf den Deutschen Fernsehpreis als beste Schauspielerinnen und Schauspieler machen. Nina Kunzendorf (“In aller Stille“), Alexandra Neldel (“Die Wanderhure“), Petra Schmidt-Schaller (“Das geteilte Glück“), Maria Simon (“Es war einer von uns“) und Lisa Wagner (“Tatort: Nie wieder frei sein“) sind die weiblichen Kandidaten, wie die neunköpfige Jury unter dem Vorsitz von Christoph Keese am Mittwoch in Berlin bekanntgab.

Vladimir Burlakow (“Marco W. - 247 Tage im türkischen Gefängnis“), Jörg Hartmann (“Weissensee“), Stefan Kurt (“Dreileben - Eine Minute Dunkel“), Misel Maticevic (“Nachtschicht: Ein Mord zuviel“) und Justus von Dohnanyi (“Tatort: Eine bessere Welt“) sind die fünf männlichen Schauspieler.

In der Kategorie “Bester Fernsehfilm“ sind es “Die fremde Familie“ (ARD), “In aller Stille“ (ARD), “Homevideo“ (Arte), “Die Hebamme“ (ZDF) und “Undercover Love“ (RTL). Um den Fernsehpreis für den besten Mehrteiler konkurrieren “Go West - Freiheit um jeden Preis“ (ProSieben), “Hindenburg“ (RTL) und “Der kalte Himmel“ (ARD).

Der Deutsche Fernsehpreis wird nach 1999 zum 13. Mal am 2. Oktober in zwölf Kategorien vergeben, hinzu kommen ein Ehrenpreis für das Lebenswerk, ein Förderpreis und Ehrungen für besondere Leistungen in Fiktion, Unterhaltung und Information. Die Gala im Kölner Coloneum wird am 3. Oktober (20.15 Uhr) von RTL ausgestrahlt.

Prominente Sitzenbleiber

Prominente Sitzenbleiber

dpa/dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare