"Deadpool" - Ryan Reynolds als Marvel-Superheld wider Willen

Ryan Reynolds als Super-Held "Deadpool". Foto: 20th Century Fox

Berlin (dpa) - Eine Superhelden-Geschichte mal anders: Schauspieler Ryan Reynolds kommt als Anti-Held des Marvel-Universums ins Kino. Er streift sich ein rot-schwarzes "Ganzkörperkondom" über, wie es im Filmtrailer heißt, und spielt "Deadpool", einen Helden der etwas anderen Art.

"Deadpool" ist Ex-Soldat Wade Wilson, der sich, nachdem bei ihm Krebs im Endstadium festgestellt wurde, einem riskanten Experiment des skrupellosen Ajax (Ed Skrein) unterzogen hat. Das Ergebnis: Dank beeindruckender Selbstheilungskräfte ist er zwar gesund und hat einen unkaputtbaren Körper - sieht aber leider hässlich aus.

Ajax wird zu seinem Erzfeind und als sich herausstellt, dass der auch noch hinter Wades Freundin Vanessa her ist, wird Wade zu Deadpool, zum Superhelden wider Willen.

(Deadpool, USA/Kanada 2016, 104 Min, FSK ab 16, von Tim Miller, mit Ryan Reynolds, Morena Baccarin, Ed Skrein)

Webseite zum Film

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.