Früherer Baywatch-Star

David Hasselhoff macht Furore mit Video im Retrostil

Berlin - David Hasselhoff macht mit einem neuen Musikvideo auf sich aufmerksam: Der Clip zeigt den 62-Jährigen in trashigem 80er-Jahre-Stil.

David Hasselhoff macht mit einem Video zu seinem neuen Song „True Survivor“ (deutsch: „Echter Überlebender“) Furore. Es zeigt ihn im trashigen 80er-Jahre-Stil, wie er es mit Gangstern und Monstern aufnimmt. „In den 80er Jahren ging es um Spaß, Action und Helden“, lässt sich der 62-Jährige in einer Pressemitteilung zitieren. „Der Song ist perfekt für mich, da ich auch im echten Leben ein ,True Survivor´ bin.“

Neben Kampfszenen, Explosionen, US-Polizisten, Wikingern und Nazis kommt ein Dinosaurier in dem Videoclip vor. Im britischen Frühstücksfernsehen des Senders ITV freute sich Hasselhoff am Freitagmorgen darüber, dass schon mehr als eine halbe Million Menschen das Video angesehen haben: „Ich habe hart gearbeitet und das zahlt sich jetzt aus.“

„True Survivor“ ist der Titelsong des Films „Kung Fury“, der über die Crowdfunding-Plattform kickstarter.com finanziert wurde. Der Trailer des Films wurde auf YouTube schon mehr als 8,5 Millionen Mal angeklickt. Am 28. Mai soll „Kung Fury“ seine Weltpremiere auf YouTube feiern.

Hasselhoff ist aus Filmen wie „Knight Rider“ oder der Serie „Baywatch“ bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.