Ohrfeige nach dem Filmball

Darum schlug M'Barek Schweiger nicht zurück

+
Til Schweiger und Elyas M'Barek hatten eine schlagzeilenträchtige Auseinandersetzung.

München - Erstmals nach dem schlagzeilenträchtigen Streit zwischen ihm und Til Schweiger nach dem Deutschen Filmpreis hat Elyas M'Barek seine gewaltfreie Reaktion auf die Backpfeife seines Kollegen erklärt.

Es sei ganz leicht gewesen, nicht zurückzuhauen: „Erstens habe ich viel Respekt vor ihm. Und ich finde generell: Gewalt ist keine Lösung“, sagte der 33-Jährige dem „Zeit Magazin“ in der Rubrik „99 Fragen“. Pointe seiner Antwort: „Vor allen Dingen: Man schlägt keine Väter. Ich habe ja selber noch keine Kinder.“

M'Barek und Schweiger (51) hatten nach der Feier zum Deutschen Filmpreis Lola im Juni in einem Berliner Promilokal einen handfesten Streit. Beide Stars versicherten danach rasch, sich versöhnt zu haben. Worum es damals ging, blieb für die breite Öffentlichkeit unklar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.