Schauspieler ist nervös

"Stromberg" bereitet Herbst schlechte Träume

+
Christoph Maria Herbst übernahm 2004 die Rolle des Bernd Stromberg.

Hamburg - Christoph Maria Herbst träumt regelmäßig schlecht von seiner Paraderolle des Versicherungsmitarbeiters Stromberg in der gleichnamigen Serie.

 "Vor Drehbeginn tue ich das oft, da bin ich nervös", sagte Herbst dem Magazin "Spiegel" laut Vorabmeldung vom Sonntag. "Meine Angst ist immer: Ich wuppe das nicht", gestand der 47-Jährige. Solange er aussehe wie die Fernsehfigur Bernd Stromberg, gehe er auch nicht unter Menschen. "Da bin ich extrem mimosig." Zum Einkaufen schicke er in der Zeit, wenn möglich, seine Frau.

Nur einmal sei er offensiv mit seiner Rolle umgegangen, vor drei Jahren im Karneval in Köln, sagte Herbst dem Magazin. "Meine Frau und ich wollten uns ins Getümmel stürzen, aber ich sah gerade aus wie Stromberg." Also habe sie sich von einer befreundeten Maskenbildnerin ebenfalls zu Stromberg umbauen lassen. "Es war erschreckend: Meine Frau sah aus wie ich! Die Leute dachten, da hätten sich zwei als Stromberg verkleidet." Als sie auf die Toilette gegangen sei, sei sie prompt als "Spannerin" beschimpft worden.

Herbst spielt seit 2004 die Hauptrolle in der Comedy-Serie über den Büroalltag in einer Versicherung, der von einem Fernsehteam begleitet wird. Stromberg ist Leiter einer Abteilung für Schadensregulierung und versucht, sich und sein Team stets von der besten Seite zu zeigen. Das gelingt ihm jedoch selten.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare