"Bargespräche"

Charles Schumann liebt Süßes

+
Weit über Münchens Grenzen hinaus bekannt: der Bar-Mann Charles Schumann. Foto: Dirk Steinmetz

Das "Schumann's" in München ist seit mehr als 30 Jahren Anziehungspunkt für Künstler, Schauspieler und Politiker, für Münchner und Touristen. Der namensgebende Inhaber hat die Bar berühmt gemacht - und sie ihn. Auf der Berlinale ist nun eine Entdeckungsreise mit und über den 75-Jährigen zu sehen.

Berlin (dpa) - Der legendäre Münchner Bar-Mann Charles Schumann (75) liebt es süß. "Ich trinke sehr gerne Süßweine und esse gerne Süßwaren - also Kuchen", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. "Mein Lieblingsgetränk ist Portwein mit Cognac, ich mag aber auch Portwein mit einem Rum, das finde ich großartig".

Am Montagabend wurde im Rahmen des Kulinarischen Kinos der Berlinale der Film "Schumanns Bargespräche" gezeigt. Die Filmemacherin Marieke Schroeder hat den Barkeeper dafür zu einer Entdeckungsreise überredet, die ihn zu den schönsten Bars der Welt führte, etwa in New York, Havanna und Tokio.

"Ich bin ja eigentlich jemand, der nicht unbedingt will, dass man einen Film über ihn dreht", sagte Schumann der dpa. Irgendwann habe er sich aber überreden lassen. Zu Wort kommen in dem Film viele Barkeeper, aber auch der Schriftsteller Maxim Biller und der Fußballtrainer Pep Guardiola.

Über die ersten Rückmeldungen von Zuschauern freut sich der 75-jährige Schumann: "Viele haben gesagt: "Ich bin rausgegangen aus dem Film und habe entsetzlich Durst gekriegt. Ich musste unbedingt was trinken." Also scheint der Film schon ganz ordentlich zu sein."  

Berlinale bei Twitter

Berlinale bei Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare