RTL-Castingshow

Castings für „DSDS“ mit Florian Silbereisen begonnen

Florian Silbereisen
+
Florian Silbereisen macht sich in Wernigerode auf die Suche nach einem möglichen Superstar.

Dieter Bohlen ist raus, dafür sitzt jetzt Florian Silbereisen in der „DSDS“-Jury. Heute beginnt seine Superstar-Suche.

Wernigerode - In einem Glaskasten mitten auf dem Marktplatz von Wernigerode im Harz hat die neue Jury der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) Platz genommen.

Am Donnerstag starteten in der Stadt in Sachsen-Anhalt die Castings für die neue Staffel, in der nun fest Florian Silbereisen in der Jury sitzt und erstmals nicht mehr Dieter Bohlen. Die Nervosität an diesem ersten Tag sei da, sagte der TV-Moderator kurz vor Beginn der Dreharbeiten im RTL-Journal „Punkt 12“. „Es ist für uns etwas Neues und wir wollen einen neuen Superstar finden“, sagte Silbereisen.

Durch das gläserne Studio kann das Publikum der Jury in den nächsten Tagen auf die Finger gucken. Rundherum stehen Leute und schauen bei den Dreharbeiten zu. Das Treiben rund um das Casting soll Wernigerode noch bis in die kommende Woche begleiten. Die Stadt ist der erste von mehreren Casting-Orten. Ausgestrahlt werden sollen die Folgen der Show ab Januar 2022.

RTL hatte im März bekanntgegeben, dass es für die 19. Staffel von „DSDS“ eine komplett neue Jury gebe. Damit ging auch nach fast 20 Jahren die Ära von Oberjuror Dieter Bohlen (67) bei „DSDS“ zu Ende. Neben TV-Moderator Silbereisen (39) sitzen nun der Produzent Toby Gad (53) und die Sängerin Ilse DeLange (44) in der Jury. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare