Schnittig

Bruce Springsteen bekommt Quarantäne-Frisur von seiner Frau

Bruce Springsteen vertraut in Sachen Styling seiner Frau Patti Scialfa - zumindest in Corona-Zeiten. Foto: Evan Agostini/Invision/AP/dpa
+
Bruce Springsteen vertraut in Sachen Styling seiner Frau Patti Scialfa - zumindest in Corona-Zeiten. Foto: Evan Agostini/Invision/AP/dpa

Patti Scialfa hat zur Schere gegriffen. Jetzt sieht der "Boss" wieder schick aus.

Minneapolis (dpa) - Auch der "Boss" kann in der Corona-Krise nicht zum Friseur: US-Rocklegende Bruce Springsteen (70) hat sich in der Quarantäne von seiner Frau Patti Scialfa die Haare schneiden lassen.

Auf Instagram teilte die 66 Jahre alte Musikerin ein Foto von Springsteen und sich. Dazu schrieb sie: "Ich habe meinem Mann seinen ersten Corona-Haarschnitt verpasst." Sie bedankte sich bei Promi-Stylist Chris McMillan für die Anleitung.

Und tatsächlich sind auf dem Bild keine größeren Missgeschicke zu erkennen, der Musiker zeigt sich mit schicker Kurzhaarfrisur. Scialfa selbst habe sich die Haare gefärbt, schrieb sie. Das Paar ist seit 1991 verheiratet und hat drei Kinder.

Patti Scialfa bei Instagram

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare