Er spielte in den ersten beiden Teilen mit

Star-Schauspieler aus den Hangover-Filmen ist tot - Trauer in Hollywood

+
Brody Stevens ist tot.

Der Comedian und Schauspieler Brody Stevens ist am Freitag tot in seiner Wohnung in Los Angeles aufgefunden worden - im Alter von 48 Jahren. Die Fans sind geschockt.

Los Angeles - Der Comedian und Schauspieler Brody Stevens ist am Freitag tot in seiner Wohnung in Los Angeles aufgefunden worden, wie tmz.com berichtet. Der 48-Jährige habe demnach Selbstmord begangen, nachdem er bereits in der Vergangenheit unter psychischen Problemen gelitten habe. Am Montag (25. Februar) verstarb Stevens Schauspiel-Kollegin Lisa Sheridan. Sie wurde nur 44 Jahre alt. Die Todesursache in diesem Fall ist noch völlig unklar. Sheridans Manager schließt einen Suizid aber aus. 

Brody Stevens hatte seine eigene Comedy-Serie namens „Brody Stevens: Enjoy it!“ und ist unter anderem auf großen Comedy-Events aufgetreten. Auch in den berühmten Filmen „Hangover“ und „Hangover 2“ hatte der Comedian Auftritte - er spielte in den Filmen einen Polizisten.

Brody Stevens: Hollywood trauert um bekannten Comedian

Das Nachrichtenportal zitiert Stevens Sprecher: „Brody war eine inspirierende Stimme, die vielen in der Comedy-Community ein Freund war. Er erweiterte kreative Grenzen und seine Leidenschaft für seine Arbeit und seine Liebe zum Baseball waren ansteckend. Er wurde von vielen geliebt und wird sehr vermisst werden."

Generell berichten wir nicht über den Verdacht auf Selbstmord-Absichten, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de.

Lesen Sie außerdem: Musik-Legende starb an seltener Krankheit - “Er wird immer ein Teil von mir sein“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare