„Tilidin weg“ geht viral

Bonez MC pulverisiert eigenen Rekord: 187-Boss schockt mit teuerstem Deutschrap-Video aller Zeiten

Deutschrapper Bonez MC trägt im Rahmen seines „Tilidin weg“-Musikvideos eine Zombie-Maske und schaut in die Kamera. (Screenshot)
+
Deutschrapper Bonez MC muss in seinem neuen Musikvideo „Tilidin weg“ gegen Zombies kämpfen und schockt ebenfalls als Untoter. (Screenshot)

Bonez MC hat das teuerste Deutschrap-Video aller Zeiten veröffentlicht. Inhaltlich hat sich der 187er an Michael Jacksons „Thriller“-Video orientiert.

Hamburg/Reeperbahn – Bonez MC* lässt es in seinem neuen Musikvideo so richtig krachen. Der 187 Strassenbande-Boss hat sich für die visuelle Umsetzung des Songs „Tilidin weg“ nicht lumpen lassen und einen sechsstelligen Betrag aus eigener Tasche in das Projekt von Videoproduzent Shaho Casado investiert.

Der Hamburger* Gangster-Rapper orientiert sich an Michael Jacksons „Thriller“-Video und kommt mit einem Action-Spektakel daher, in dem der auf der Reeperbahn* lebende 34-Jährige gegen Horden von Zombies kämpfen muss*. Auch Kumpel Gzuz* ist mit dabei und das Rätsel um die Aufnahmen seines Grabsteins* wird gelöst. Zudem hat Bonez MC einen Rekord egalisiert, den er 2018 zusammen mit Deutschrapper* RAF Camora* aufgestellt hatte. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare