"Birnenkuchen mit Lavendel": Romantische Provence-Komödie

Berlin (dpa) - Louise, die den Mann verloren hat, lebt mit ihren Kindern in einer beschaulichen Gegend der Provence. Seit dem Tod ihres Mannes geht sie vor allem einer Aufgabe nach: dem Anbau und dem Verkauf von Birnen.

Nicht nur, dass die junge Mutter von ihrer Bank unter Druck gesetzt wird, auch sind die Kunden nicht immer voll und ganz zufrieden mit den von ihr angebotenen Birnen. Eines Tages passiert Louise zudem ein Unglück: Mit dem Auto fährt sie einen Mann an.

Dem fremden Kerl ist zwar nicht viel passiert, nur aus Louises Leben möchte der Sonderling, der sich besonders auf Primzahlen versteht, partout nicht mehr verschwinden. Die Regie zu der romantischen Komödie stammt vom Franzosen Éric Besnard.

(Birnenkuchen mit Lavendel, Frankreich 2015, 97 Min., FSK ab 0, von Éric Besnard, mit Virginie Efira, Benjamin Lavernhe, Lucie Fagedet)

Birnenkuchen mit Lavendel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.