Global Citizen Festival

Beyoncé will sich gegen Armut einsetzen

+
Beyoncé will mit anderen Künstler wie Ed Sheeran und Coldplay beim Global Citizen Festival in New York gegen die Armut der Welt singen. 

New York - US-Popstar Beyoncé will sich für den Kampf gegen Armut engagieren und beim diesjährigen Global Citizen Festival in New York auftreten. Zeitgleich findet die UN-Generalversammlung statt.

Sie und andere Künstler wollten ihr Talent dafür einsetzen, "um der extremen Armut auf der Welt ein Ende zu setzen", erklärte Beyoncé am Donnerstag. Das Festival findet am 26. September im New Yorker Central Park statt und wird zum ersten Mal live im Internet übertragen. Neben Beyoncé werden auch die Bands Pearl Jam und Coldplay sowie der britische Musiker Ed Sheeran auf der Bühne stehen.

Beyoncé hatte im vergangenen Jahr schon einen Überraschungsauftritt beim Global Citizen Festival - zusammen mit ihrem Ehemann, Rapper Jay Z. Das Festival findet seit 2012 einmal jährlich im New Yorker Central Park statt - zeitgleich mit der UN-Generalversammlung im September. In diesem Jahr will die UNO dabei neue Ziele für eine nachhaltige Entwicklung vorlegen. Sie sollen die sogenannten Millenniumsziele aus dem Jahr 2000 ersetzen, bei denen es unter anderem um die Armutsbekämpfung ging.

Das Global Citizen Festival war bislang lediglich im US-Fernsehen übertragen worden, in diesem Jahr soll es erstmals auch auf der Internetplattform YouTube zu sehen sein.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.