Der Lack ist ab

Besser Nagellackentferner ohne Aceton nehmen

+
Nagellackentferner mit Aceton kann die Nägel austrocknen. Andrea Warnecke Foto: Andrea Warnecke

Gepflegte Fingernägel machen immer einen guten Eindruck. Damit das auch so bleibt, muss der Nagellack regelmäßig gewechselt werden. Doch welchen Entferner sollte man verwenden? Im Handel gibt es eine große Auswahl.

Staßfurt (dpa/tmn) - Manche Nagellack-Entferner können die Nägel und die Haut darum austrocknen. "Wer die Nägel schonen will, verwendet dafür besser einen Nagellackentferner ohne Aceton", empfiehlt Annett Biedermann, Landesvorsitzende Sachsen-Anhalts im Deutschen Verband für Podologie (ZFD).

Bevor man den neuen Lack aufträgt, sollte man den Nägeln eine kleine Pause sowie eine gute Pflege im Vorfeld gönnen. "Eine Creme und Nagelöl helfen den Nägeln, das Lackieren gut zu überstehen." Ein Trick, damit der Lack länger hält: Über den Farblack noch einen Glanz- oder Überlack geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.