Lou Bega: Ohne Auftritte depressiv

+
Sänger Lou Bega fühlt sich nach dem Comeback mit seinem neuen Album “Free Again“ frei und überglücklich.

München - Sänger Lou Bega fühlt sich nach dem Comeback mit seinem neuen Album “Free Again“ frei und überglücklich. Der einstige Weiberheld sprach über Depressionen und sein neues Familien-Glück.

“Nicht aufzutreten hat mich depressiv gemacht“, sagte der 35-Jährige der Illustrierten “Bunte“. Das habe er sich jahrelang herbeigesehnt. Aus dem “Knebelvertrag“ mit seiner früheren Plattenfirma habe er sich herausgeklagt. Größten Anteil an seinem Glück hätten seine zwei Frauen: Freundin Jenieva und seine zweijährige Tochter Jada.

“Früher ließ ich nichts anbrennen. Jede Nacht eine neue Stadt, eine andere Frau“, betonte der 35-Jährige, der 1999 mit seinem Song “Mambo No. 5“ einen Welthit landete. Heute lebe er in einem Häuschen mit Garten nahe Berlin, lege alle Termine so, dass er zum Abendessen daheim sein könne.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare