Barbara Becker und Arne Quinze heiraten im September

+
Die Designerin Barbara Becker und der belgische Künstler Arne Quinze wollen Anfang September heiraten.

München - Boris Beckers Exfrau Barbara und ihr Verlobter Arne Quinze heiraten nach Informationen der Illustrierten “Bunte“ Anfang September.

Wann genau und wo, darüber verliert das Blatt kein Wort. Der Grund: Der Bräutigam plane die Feier “streng geheim“, sie werde “voller Überraschungen“ sein, hieß es. Der 37-jährige belgische Künstler sei “wahnsinnig kreativ“, sagte demnach Barbara Beckers Freund Chris Glass. “Er hat sich viele tolle Sachen einfallen lassen, damit das Fest für Barbara zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.“

Das Brautkleid wird von dem Hamburger Designer José Benedi entworfen. Es ist nicht weiß, sondern in den Farben Bronze, Gold und Silber. “Ich habe mich für eine schulterfreie, weit schwingende bodenlange Robe aus Seide, Tüll, Spitze und einem Schatz von Swarovski-Steinen entschieden“, sagte Barbara Becker. “Das Wichtigste ist, dass ich darin die ganze Nacht tanzen kann. Die Hochzeit steht ja unter dem Motto 'Gipsy' und 'Rock 'n' Roll', es wird also ein fröhliches Fest mit bunten Kleidern, toller Musik und Gästen aus aller Welt.“

Barbara Becker hatte nach ihrer Verlobung an Weihnachten 2008 gesagt: “Wie, wo und wann wir heiraten, überlasse ich komplett ihm.“ Arne Quinze hat auch den Verlobungsring mit acht schwarzen Diamanten entworfen: “Die Diamanten symbolisieren unsere sechs Kinder sowie uns beide“, hatte er der “Bunten“ erklärt. Er hat vier Kinder aus zwei früheren Beziehungen. Barbara Becker lernte er Anfang 2008 beruflich kennen. Barbara und Boris Beckers Söhne sind inzwischen 15 und 9 Jahre alt.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare