"Avengers"-Held Chris Evans versucht sich am Klavier

+
Chris Evans ist der Mann am Klavier. Foto: Facundo Arrizabalaga

Los Angeles (dpa) - "Avengers"-Star Chris Evans (33) hat seine Fans mit einem musikalischen Gruß überrascht. Der US-Schauspieler coverte zusammen mit seinem jüngeren Bruder Scott den 70er-Jahre-Song "Rain and Fire" von James Taylor, wie ein kurzes YouTube-Video zeigt.

Evans sitzt dabei am Klavier und stimmt ein. Allerdings verpatzt der "Captain America"-Darsteller an einer Stelle seinen Einsatz und lächelt verlegen in die Kamera.

"Unglücklicherweise haben wir einen Lachanfall bekommen und konnten nicht bis zum Ende singen, ohne zu lachen", schrieb Scott Evans zu dem von ihm veröffentlichten Clip. Darum habe er nur die kurze Fassung eingestellt. 

Das Video hatte bis zum Donnerstag über 100 000 Abrufe. Das Promi-Portal "ET Online" nannte es "die 43 bezauberndsten Sekunden des Tages".

Evans Brothers bei YouTube

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.