Aufenthalt in Australien

Nicht zimperlich: Prinz Harry beim Training mit Soldaten

+
Prinz Harry beim Militärtraining in Australien.

Sydney - Prinz Harrys Aufenthalt geht zu Ende, am Samstag reist er weiter nach Neuseeland. Ein Video des australischen Verteidigungsministeriums zeigt den Queen-Enkel beim Training.

Vier Wochen lang absolvierte Harry - beim Militär Captain Wales genannt - ein Training mit der australischen Armee. In dem viereinhalbminütigen Video ist Harry bei Schießübungen im Tarnanzug zu sehen, beim Abseilen aus einem Hubschrauber und als Kampfschwimmer bei der Erstürmung eine Schiffes.

Am Samstag geht es für Harry weiter nach Neuseeland. Mitte Mai soll er dann nach London zurückkehren. Dann wird er auch erstmals seine kleine Nichte, Prinzessin Charlotte, erstmals persönlich treffen können. Bisher hat er via Twitter verkünden lassen, dass er sich über die Geburt des "wunderschönen Mädchens" freue.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.