Holländischer König

500 Euro Extra-Gehalt für Willem-Alexander

+
Köng Willem-Alexander hat ein paar Euro mehr in der Tasche. Foto: Koen Van Weel

Den Haag - Der niederländische König Willem-Alexander (48) kann sich über eine Gehaltserhöhung freuen. Er bekommt ebenso wie die 600 000 Beamten in Kürze einen einmaligen Gehaltszuschlag von 500 Euro.

Dies geht aus einer am Samstag veröffentlichten Antwort von Ministerpräsident Mark Rutte auf ein Anfrage im Parlament hervor. Darin heißt es, der König, Ehefrau Máxima und Ex-Königin Beatrix seien gehaltsmässig in dieser Frage den Beamten gleichgestellt.

Noch in diesem Monat wird das Parlament auch über eine mögliche Gehaltserhöhung für Willem-Alexander debattieren. Derzeit bekommt der niederländische König 822 000 Euro Jahresgehalt. Die Beamten hatten immerhin für 2015/16 eine Erhöhung von fünf Prozent durchgesetzt.

dpa

Gehalt des Königs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.