XXL-Model

Ashley Graham enthüllt dunkles Geheimnis

+
Model Ashley Graham auf dem Laufsteg in New York.

Los Angeles - Ashley Graham ist wohl das bekannteste Übergrößen-Model der Welt. Nun enthüllt das Curvy-Model ein dunkles Geheimnis ihrer Vergangenheit. 

Zu ihrem Vater hatte Ashley Graham kein gutes Verhältnis, wie die 29-Jährige in ihrem neuen Buch A New Model: What Confidence, Beauty, & Power Really Look Like verrät. Doch die Amerikanerin, die in einem konservativen Haushalt in Nebraska mit zwei Schwestern aufwuchs, berichtet darin auch über traumatische Erlebnisse in ihrer Kindheit.

Als Zehnjährige sei Ashley Graham sexuell belästigt worden. „Der Sohn einer befreundeten Familie hat im Waschkeller vor mir die Hose runter gelassen und mir seinen erigierten Penis gezeigt. Er sagte: ‚Das ist deine Schuld‘ und zwang mich, ihn anzufassen. Ich bekam Angst und bin weggerannt“, schreibt das Model in seinem Buch.

Zwei Jahre später soll sich ein weiterer Übergriff ereignet haben. In einem Whirlpool hätten zwei Männer die damals Zwölfjährige belästigt und sexuelle Anspielungen gemacht. Diese negativen Erfahrungen hätten ihr Leben und ihre Sicht auf Männer geprägt. 

Das heute erfolgreiche Model hat es nicht immer leicht gehabt, wie das Buch zeigt. Inzwischen ist die Amerikanerin ein Vorbild und beweist, dass Größe nur eine Zahl ist. Ashley Graham ziert zahlreiche Magazin-Cover und wird als Kurven-Beauty gefeiert.  

Mit ihrem Ehemann Justin Ervin ist Graham seit 2010 verheiratet. Mit der Beziehung zu ihm hätte sich bei ihr vieles verändert.

Dierk Sindermann/ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.