Reaktion

Armin Rohde fordert Einsatz gegen Rechte

+
Armin Rohde fordert nach den Ausschreitungen von Charlottesville rhetorisches Aufrüsten gegen rechte Hetzer. Foto: Rainer Jensen

Um ein ehrliches Wort ist der deutsche Schauspieler nie verlegen. Der anhaltenden Verschärfung der Gewalt will er mit starker Rhetorik begegnen.

Berlin (dpa) - Schauspieler Armin Rohde fordert nach den Ausschreitungen von Charlottesville rhetorisches Aufrüsten gegen rechte Hetzer.

"Wir müssen eine Sprache entwickeln, die es mit den aggressiven Kampfmitteln von denen aufnehmen kann. Es ist allerhöchste Zeit. Es ist fünf nach zwölf", sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag in Berlin. Man müsse zusehen, wie man als frei denkender, weltoffener Intellektueller damit umgehe.

In der Universitätsstadt Charlottesville im Bundesstaat Virginia hatten am 12. August nationalistische und ultrarechte Gruppen gegen die Entfernung einer Statue des Sklavenhalters und früheren Oberbefehlshabers der Konföderierten, Robert E. Lee, protestiert. Eine Frau starb, als ein mutmaßlich Rechtsradikaler sein Auto in eine Gruppe von Gegendemonstranten steuerte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.