Schauspielerin und Sängerin

Anna Loos über Flucht aus DDR: Ich hatte Glück

+
Die Schauspielerin und Sängerin Anna Loos.

Hamburg - Die Schauspielerin Anna Loos (45) zeigt Mitgefühl für Geflüchtete in Deutschland - angesichts ihrer eigenen Flucht aus der DDR. Flüchtlinge heute hätten es schwerer als sie damals. 

"Auch ich kam als 17-Jährige mit nichts in Wedel bei Hamburg an", sagte die Brandenburgerin dem Magazin "Myway". "Doch ich hatte das Glück, dass mich eine Tante aufnahm und ich die Sprache im Gepäck hatte. Wie schlimm muss das jetzt für Flüchtlinge sein, die überhaupt nichts verstehen." Das sei so, als würden man als Deutscher irgendwo in Japan auf der Straße stehen.

"Ich bin ein politischer Mensch, aber als Politikerin wäre ich die totale Katastrophe", erzählte Loos, die auch Sängerin der Band Silly ist. "Das ist ein Leben voller Entbehrungen, und man muss oft etwas kundtun, was gar nicht so viel zu tun hat mit dem, was man denkt." Das liege ihr überhaupt nicht. "Wenn ich etwas denke, will ich es sagen. Deshalb bin ich Schauspielerin und Sängerin geworden."

Anna Loos singt Cohen-Song auf deutsch

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.