"Alles steht Kopf": Origineller Animationsfilm von Pixar

+
Hier ist jemand sehr wütend. Foto: Walt Disney Germany

Berlin (dpa) - In "Alles steht Kopf" begibt sich das Animationsstudio Pixar auf eine ausgefallene Reise. Es geht in den Kopf und die kunterbunte Gefühlswelt der elfjährigen Riley.

Der Umzug aus dem ländlichen Minnesota in die Großstadt San Francisco hat die Emotionen des Mädchens durcheinandergewirbelt. Dieses Chaos von Freude, Wut, Angst, Kummer und Ekel gibt den Trickkünstlern freie Fahrt für viele originelle Ideen, witzige Szenen, aber auch nachdenklichen Tiefgang.

Schauplatz ist vor allem die Schaltzentrale im Kopf von Riley, die Außenwelt spielt eine Nebenrolle. Regisseur Pete Docter, der für "Oben" einen Oscar gewann, wurde von seiner Tochter Elie zu diesem originellen und berührenden Film inspiriert.

(Alles steht Kopf, USA 2015, 95 Min., FSK ab 0, von Pete Docter, mit den deutschen Stimmen von Hans Joachim Heist, Olaf Schubert, Katja von Garnier ua.)

Alles steht Kopf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.