Stars lieben Kates Brautkleid-Designerin

London - Die Designerin von Herzogin Kates Brautkleid, Sarah Burton, hat zum ersten Mal eine etwas erschwinglichere Kollektion ihres Labels Alexander McQueen gezeigt.

Ihre Schau während der Londoner Modewoche zog am Montagabend zahlreiche Prominente an, darunter Schauspielerin Salma Hayek und die Frau des britischen Premierministers, Samantha Cameron. Zum Abschluss gab es einen kleinen Verweis auf Kate: Ein Model in einem weißen, mit Samtblumen besetzten Ballerina-Hochzeitskleid schritt über den Laufsteg.

Die Londoner Modewoche geht an diesem Mittwoch zu Ende, nachdem in sechs Tagen mehr als 100 Kollektionen vorgestellt wurden, darunter die von Burberry, Vivienne Westwood und anderen großen Namen.

Die Haupt-Kollektion von Alexander McQueen, dem britischen Modedesigner, der sich vor zwei Jahren das Leben nahm, wird regulär in Paris gezeigt. Die neue, etwas weniger dramatische und teure Reihe mit dem Namen “McQ“ soll nun in London ihr Zuhause finden. Zu den Fans des Labels gehören Sängerin Rihanna und Schauspielerin Emma Watson.

Burton hatte das Kleid für Catherine (Kate) bei ihrer Hochzeit mit Prinz William im vergangenen April gestaltet. Monatelang war gerätselt worden, wer die ehrenvolle Aufgabe bekommen würde. Das Kleid war strengstens unter Verschluss gehalten worden.

Für die Mäntel ihrer “McQ“-Herbst- und Winterkollektion 2012/2013 ließ sich Burton vom Militär-Stil inspirieren. An ihren Kleidern zeigte sie viel Tüll, Samtblüten und -ranken, schmale Taillen, weite Röcke und reichlich schwarz - Prinzessinnen-Roben, verdunkelt mit mysteriöser Dramatik. Auch setzte sie viel falschen Pelz, Leder und Samt ein. “Die Kleider waren unvergesslich und außergewöhnlich“, sagte Schauspielerin Hayek nach der Show.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare