US-Schauspieler

Alec Baldwin spricht über frühere Drogen- und Alkoholsucht

+
Alec Baldwin hat es in seiner Jugend ordentlich krachen lassen. Drogen und Alkohol waren mit im Spiel. Foto: Mike Nelson

Kurz vor Erscheinen seiner Autobiographie "Nevertheless", spricht der Star in einem Interview über seine früheren Erfahrungen mit Drogen und Alkohol.

Los Angeles (dpa) - US-Schauspieler Alec Baldwin (58, "Erschütternde Wahrheit") spricht in einem Fernseh-Interview offen über seinen früheren Drogen- und Alkoholmissbrauch. Mit Mitte 20 habe er täglich getrunken und Drogen zu sich genommen, packt Baldwin in der Sendung "Good Morning America" aus.

Auszüge aus dem Interview, das am Montag beim US-Sender ABC ausgestrahlt werden soll, wurden am Freitag veröffentlicht. In der kommenden Woche erscheint auch Baldwins Autobiographie "Nevertheless".

Im Februar 1985, kurz vor seinem 27. Geburtstag, habe er mit dem Trinken und Drogenkonsum aufgehört, erklärt der Schauspieler. Die Suchtjahre beschrieb er als eine "sehr schmerzhafte" Zeit.

Baldwin machte in den letzten Monaten in der Satire-Show "Saturday Night Live" mit seiner Parodie als US-Präsident Donald Trump Furore. Seit 2012 ist der Schauspieler mit der Yogalehrerin Hilaria Baldwin verheiratet, sie haben drei kleine Kinder. Baldwins ältere Tochter, Model Ireland Baldwin (21), stammt aus seiner Ehe mit der Schauspielerin Kim Basinger (63).

Good Morning America

People.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.