Trio macht sich etwas weniger rar

Die Ärzte: Dritter Auftritt im deutschsprachigen Raum 2019 fix

+
Bela B. (l.) und Farin Urlaub von Die Ärzte.

Gemäß den offiziellen Mitteilungen ist klar: Die Ärzte werden 2019 exakt drei Festivalshows im deutschsprachigen Raum geben. Jetzt ist die dritte bekannt.

St. Gallen - „Die ersten und garantiert einzigen Auftritte der Ärzte in Deutschland in 2019 nach sechsjähriger Live-Pause.“ Das hatten die Veranstalter von „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ geschrieben, als sie die Berliner Punkrocker als Headliner für 2019 beim Zwillingsfestival angekündigt hatten.

Eine klare Aussage: Wer 2019 die Ärzte in Deutschland sehen möchte, muss an den Ring oder in den Park fahren. Doch es gibt nun auch noch eine Alternative: Denn wie am Sonntag bekanntgegeben wurde, spielen sie auch im Nachbarland. Genauer gesagt: beim OpenAir St.Gallen.

Auch hier kommt der Begriff „exklusiv“ zur Anwendung - denn das Trio spiele „eine exklusive Schweizer Show im Sittertobel“, heißt es von den Veranstaltern.

Nur drei Festival-Shows von Die Ärzte im deutschsprachigen Raum 2019

Eine exklusive Österreich-Show scheint es nicht zu geben. Denn: „Wir freuen uns, dass Sie 2019 eine von nur drei Festivalshows im deutschen Raum im Sittertobel spielen werden“, schreiben die Schweizer Veranstalter.

Insofern ist klar: Fans der angeblich „besten Band der Welt“ haben drei Chancen, diese 2019 auf einem Festival im deutschsprachigen Raum live zu sehen: bei „Rock am Ring“, „Rock im Park“ sowie in St. Gallen.

Die Ärzte hatten sich in den vergangenen Jahren live sehr rar gemacht - bis auf einzelne Ausnahmen.

Neuer Ärzte-Song: Verraten sie in dem Lied ihr Aus? 

lin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare