Wiederverwertung

"110-shop.de": Taschen aus Polizeiuniformen

+
Nach der Umrüstung der Polizisten auf blaue Uniformen entstehen aus der alten, grünen Bekleidung Taschen. Foto: Armin Weigel

Früher trugen Polizisten eine grüne Uniform, heutzutage erledigen sie in Blau ihre Arbeit. Es wäre jedoch schade, die alte Bekleidung bloß zu entsorgen. Deswegen wird sie jetzt kreativ wiederverwertet.

Straubing (dpa) - Alte, grüne Uniformen der bayerischen Polizei werden jetzt zu Taschen und Rücksäcken. Eine entsprechende Kooperation hat Bayerns Innenministerium am Mittwoch in Straubing gestartet.

"Damit können wir unserer ausrangierten Polizeiuniform neues Leben einhauchen und die Rohstoffe sinnvoll nutzen", sagte Innenstaatssekretär Gerhard Eck (CSU). Die Hoheitszeichen werden von den Uniformen jedoch entfernt und entsorgt. Die Barmherzige Brüder gemeinnützige Behindertenhilfe (BBBH) fertigt aus den Uniformteilen neue Produkte. Diese sollen dann im Internet unter "110-shop.de" verkauft werden.

In Niedersachsen gab es vor ein paar Jahren eine ähnliche Aktion, als aus grünen Motorradkombis sogenannte "Polibags" wurden. In Bayern, wo bis Mitte 2018 alle rund 27 500 Polizisten blaue statt grüne Uniformen erhalten sollen, kommt ein Teil des Erlöses der Bayerischen Polizeistiftung zugute. Staatssekretär Eck: "Damit helfen unsere alten Polizeiuniformen indirekt auch Polizistinnen und Polizisten, die im Dienst dauerhafte gesundheitliche Schäden erlitten haben."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.