Unfassbar: WSC-Reserve verliert nach Zwei-Tore-Führung in den letzten sechs Minuten

Niklas Beckerling traf zweimal für die WSC-Reserve, die dennoch verlor

Werne - Eine ganz bittere Niederlage musste die WSC-Reserve im Kellerduell gegen Concordia Albachten II hinnehmen. Die Herberner "Dritte" überraschte hingegen und die "Dritte" des WSC kam erneut nicht über ein torloses Remis hinaus.

Kreisliga B3 (Münster): Werner SC II – Concordia Albachten II 5:6 (2:2). Eine ganz bittere Niederlage musste die WSC-Reserve im Kellerduell gegen Concordia Albachten II hinnehmen. Denn in den letzten fünf Minute verspielte das Team von Trainer Henrik Schmidt einen 5:3-Vorsprung und verlor sogar noch. 

Das war für den Tabellen-Vorletzten bereits die neunte Niederlage in Serie. WSC-Schreck war dabei Vierfach-Torschütze Julian Rehne, der zwischen der 84. und 90. Minute mit seinem Hattrick das Spiel komplett drehte und fassungslose Gastgeber zurückließ. Vom frühen 0:2-Rückstand erholte sich die Schmidt-Elf noch schnell und glich durch ein Eigentor und Niclas Beckerling, Leihgabe aus der „Ersten“, aus (29., 40.). 

Nach dem 2:3 (56.) sorgten Beckerling, Bichler und Winter mit ihren Toren zum 5:3 scheinbar für den Sieg und hatten sogar die Chance zum 6:3 durch Lunemann und Beckerling zum 6:4 – bis eben Rehne zuschlug. Das 5:4 fiel aus abseitsverdächtiger Position. Keeper Henrik Pollak patzte zum 5:5 und die WSC-Abwehr stellte sich anschließend naiv an. „Nach dem 5:3 darf man nicht verlieren. Da fehlen mir die Worte“, sagte Henrik Schmidt.

WSC II: Pollak – Goletz, Lunemann, Kerk, Plogmann, Winter, Whitworth, Beckerling, Gorzalski, Niewalda, Bichler – Syga, Bialas 

Tore: 0:1 (3.), 0:2 (14.), 1:2 (29.) Eigentor Hörner, 2:2 (40.) Beckerling, 2:3 (56.), 3:3 (58.) Beckerling, 4:3 (61.) Bichler, 5:3 (82.) Winter, 5:4 (84.), 5:5 (90.), 5:6 (90.) 

SV Herbern III – TuS Saxonia Münster 3:2 (0:1). Gegen den Tabellendritten gelang der „Dritten“ des SVH ein Überraschungserfolg. Lag die Saxonia-Reserve zur Pause noch vorne, drehte Tom-Louis Brinkmann mit seinem Doppelschlag die Partie (53., 62.). 

Nach dem 2:2-Ausgleich (78.) traf postwenden Lars Overs (80.) und machte den Sieg perfekt. 

SVH III: Janduda – Goßheger, S. Sennekamp, Gröne, Närdemann, Brinkmann, L. Overs, Hölscher, Paschedag, Krysiak, Steincke – Hönekop 

Tore: 0:1 (27.), 1:1 (53.), 2:1 (62.) beide Brinkmann,2:2 878.), 3:2 (80.) Overs 

SC Capelle – Werner SC III 0:0. Im Nachbarschaftsduell bei dem abstiegsbedrohten SC Capelle gab es für die „Dritte“ des Werner SC das zweite torlose Remis in Serie nach dem 0:0 aus der Vorwoche gegen GW Amelsbüren. Die Gastgeber bauen damit den Vorsprung auf den ersten Nichtabstiegsplatz, den der Werner SC II inne hat, auf zwei Punkte aus. 

WSC III: Göttker – J. Leenders, St. Leenders, Patino Juarez, Schwerbrock, Kaminski, Aschoff, Sudholt, Wienstroer, Lerche, Kuhn – Byschewski, Eikel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare