Wer wird Sportler des Jahres in Werne?

Die Reiterin Laura Hirsch wurde im Januar 2011 Sportlerin des Jahres, hier mit dem Drittplatzierten Florian Wolter

WERNE ▪ Während die Namen der Personen die in diesem Jahr die Sportplakette erhalten, seit Mitte Dezember feststehen, wird sich erst am Samstagabend ab 20 Uhr im Rahmen des Sportlerballs im Kolpingsaal das Geheimnis Lüften, wer die Sportler des Jahres in Werne sind.

Die wurden vom Stadtsportverband in Zusammenarbeut mit dem Westfälischen Anzeiger gesucht. So viel sei schon einmal verraten: während im Vorjahr 3012 Personen ihre Stimme abgaben, waren es in diesem Jahr 3757.

Zur Wahl standen vier Einzelsportler und sieben Mannschaften: Nominiert wurden bei den Mannschaften die Tennis-Herren von BW Werne, die Hockey-Knaben B des TV Werne, die Volleyball-Herren des Werner SC, die Volleyball-Frauenreserve des TV Werne, die Streetbasketball-Mädchenmannschaft „Hakuna Matata“, Springmannschaft des RV St. Georg Werne sowie die Fußballer des Werner SC.

Als Einzelsportler standen der Tennisspieler Andreas Thivessen, der Handballer Philipp Strack die Radfahrerin Philine Wernke und die Vielseitigkeitsreiterin Janine Vehring zur Auswahl.

Die Sportplakette der Stadt Werne erhalten die vier Streetbasketball-Mädchen des TV Werne, der Tennisspieler Andreas Thivessen und zwei Reitlehrer

Das Streetball-Quartett Anna Wiedey, Meike Wohl, Helena Trillmann, Lena Strothmeier unter dem Namen „Hakuna Matata“ sowie Andreas Thivessen werden für ihre sportlichen Erfolge, Reiner Evelt und Heinrich Schwert für besondere Verdienste ausgeichnet.

Der veranstaltende Stadtsportverband Werne weist darauf hin, dass am Samstagabend nur wenige Plätze reserviert sind. Dazu der Veranstaltung mit 403 Personen erwartet werden, bittet der Stadtsportverband die eingeladenen Personen um ein frühzeitiges Erscheinen (Einlass ist ab 19 Uhr). ▪ fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare