Westfalenpokal: SV Herbern ist in Runde zwei

Dennis Kaminski (links) und Tim Bröer trafen für den SV Herbern.

HERBERN - Nach einer deutlichen Leistungsteigerung in der zweiten Hälfte ist der Landesligist SV Herbern mit einem 3:0 (0:0)-Sieg gegen Teuto Riesenbeck am Sonntagabend in die 2. Runde des Verbandspokals eingezogen.

Nächster Gegner in der zweiten Runde Mitte September ist nun daheim der Oberligist SuS Stadtlohn, der sich mit 2:0 gegen den Landesliga-Aufsteiger SV Gescher durchsetzte.

Alle drei Tore fielen erst nach der Pause. Und zu Spielbeginn hatten die höherklassigen Gäste beim Bezirksligisten im Teutoburger Wald große Probleme, ins Spiel zu finden. Nach acht Minuten bewahrte Sven Freitag mit einer guten Parade sein Team vor einem Rückstand. Auch einen Freistoß aus 20 Metern parierte der Schlussmann reaktionsschnell (13.). Einen Treffer erzielten die Gastgeber dann nach 16 Minuten, doch wurde dem Treffer die Anerkennung wegen eines voraus gegangenen Foulspiels nach einer Ecke nicht anerkannt (16.). „Wenn wir in Rückstand geraten wird es hier ganz schwer“, schilderte SVH-Trainer Christian Bentrup seine Eindrücke.

Nach 20 Minuten fing sich sein Team und vergab durch Verteidiger Bjrön Christ zwei erste gute Chancen nach Eckbällen (18., 25.). Die beste Gelegenheit zur Führung hatte Dennis Närdemann, der nach Zuspiel von Bröer knapp über das Tor köpfte (42.).

Nach der Pause blieb Herbern spielbestimmend. Beim 1:0-Führungstreffer durch Dennis Närdemann profitierte der Torschütze von einem sehenswerten Steilpass durch Nils Venneker (56.). Die weiteren Tore fielen nach Kontern. Beim 2:0 setzte sich über links Mondrian Runde durch und bediente Tim Bröer (74.). Beim 3:0 bereitete über rechts dann Kaminski für Dominick Lünemann vor. „Auf Grund der zweiten Halbzeit ist der Sieg verdient“, sagte Bentrup. Weitere Chancen vergaben Runde (85.) und Christ, der an den Außenpfosten köpfte (90.).

„Ein 4:0 wäre des Guten aber auch ein bisschen zu viel gewesen“, sagte Bentrup nach der insgesamt gelungenen Generalprobe eine Woche vor Meisterschaftsstart gegen SV Emsdetten

Am Mittwoch (13.8.) steht noch ein weiterer Test gegen den Bezirksligisten VfL Senden ab 19.30 Uhr an.

SVH: Freitag – Sabe, Venneker, Christ, Hölscher (78. Lünemann) – Kaminski, Ploczicki – Runde, D. Närdemann (80. Trapp), Bröer – Farchmin (65, Schett) – Tore: 0:1 (56.) Kaminski, 0:2 (74.) Bröer, 0:3 Lünemann - fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare