Westerwinkellauf ist gelungener Abschluss des Jubiläumsjahres beim SV Herbern

+

Herbern - Die Verantwortlichen des 31. Westerwinkel-Laufes verzichteten am Samstag auf jeglichen Schnickschnack. Dennoch steht fest: Es war für den SV Herbern ein schöner Abschluss des Jubiläumsjahres, in dem der Verein sein 100-jähriges Bestehen ausgiebig gefeiert hat. 

„Wir wollten es so wie immer machen und nichts mehr obendrauf satteln“, sagt Oliver Schuschel vom Orga-Team des SV Herbern, denn: „Es sind im Verlauf des Jahres so viele Dinge auf die Füße gestellt worden.“ Dass die Laufabteilung dem Jubiläumsjahr trotzdem das „i-Tüpfelchen aufgesetzt hat“ (Schuschel), hatte mehre Gründe. „Also, alles hat wunderbar geklappt. Der Ablauf der Veranstaltung war top. Die Streckenposten haben alles für die Sicherheit gegeben, die Auswertung ist reibungslos gelaufen und es ist nichts passiert“, freute Schuschel sich über den Verlauf der gut 6-stündigen Veranstaltung, bei der einzig der Regen, der mit Beginn des ersten Schülerlaufes eingesetzt hatte, ein wenig störte. 

Dass die Heberner zu organisieren wissen belohnen auch die Läuferinnen und Läufer aus der Region: 1119 Nennungen waren für die Wettbewerbe über 1,3 Kilometer (Schülerläufe), die Schlossrunde (2,8 Kilometer) sowie über die fünf und zehn Kilometer eingegangen. Am Ende gab’s 933 Finisher. „So viele wie seit acht Jahren nicht mehr“, weiß Schuschel., „da sind wir natürlich bestens zufrieden mit der Resonanz.“ 

Überragend hoch waren auch die Anmeldungen für den Bambinilauf: 110 Mädchen und Jungen gingen an den Start. „Eine solche Zahl haben wir bisher noch nicht gehabt. Sonst waren es immer irgendwie so 50 bis 60“, sagt Schuschel. Die Gründe liegen nahe: In Herbern gibt es inzwischen eine dritte Kita, auch die Ascheberger Kindergärten mittlerweile mit und auch die Kita aus Stockum-Horst war dabei. „Eine sehr positive Entwicklung“, nennt Schuschel dies und hofft, dass sich daraus für künftige Westerwinkel-Läufe ein Plus ergibt: „Irgendwann sind das ja Schüler und ich hoffe, dass sie uns dann als Teilnehmer erhalten bleiben.“ 

Leichtathletik SV Herbern: 31. Westerwinkel-Lauf 

Und weil nach dem Westerwinkel-Lauf schon wieder vor dem Westerwinkel-Lauf ist, wird das Orga-Team zeitnah prüfen, ob und was an dem bewährten Ablauf in Nuancen verändert werden muss. Fest steht: Die 32. Auflage wird 2020 am 7. November stattfinden – wie immer am ersten Samstag im elften Monat des Jahres. Für die meisten Läuferinnen und Läufer der Region geht es bereits am kommenden Sonntag am Römerberg in Bergkamen weiter. Dann bittet der SuS Oberaden zu seiner 35. Barbara-Runde. Um 9.30 Uhr geht’s los – mit einem ähnlichen Programm wie in Herbern vom Bambinilauf über Walking bis hin zu den zehn Kilometern zum Abschluss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare