Werner SC will gegen Heessen Rhythmus finden

+
Jussef Saado wird gegen Heessen fehlen.

Werne - Rund drei Wochen vor dem Start steht für Kurtulus Öztürk, Trainer des Fußball-Bezirksligisten Werner SC, das Zurückfinden in die "normalen Abläufe" im Fokus. Gegner im Test ist SVE Heessen aus der Staffel 7, die mit Muris Mujkanovic ein in Werne bekanntes Gesicht an der Seitenlinie haben.

Testspiel, Werner SC – SVE Heessen: Noch rund drei Wochen sind es bis zum Start in die zweite Saisonhälfte der Bezirksliga (8) für Tabellenführer Werner SC. Für Trainer Kurtulus Öztürk steht dementsprechend die Prämisse für den Test gegen den Konkurrenten aus der Staffel 7 fest. „Wir wollen so langsam in unsere normalen Abläufe kommen“, sagt der WSC-Trainer vor dem zweiten Testspiel für seine Mannschaft.

Das erste Testspiel verloren sie am vergangenen Wochenende mit 2:4 gegen Westfalenligist SV Brackel. „Da hat man doch gemerkt, dass bei einigen kurz vor der Halbzeit gegen einen Westfalenligisten die Luft ausging“, merkt Öztürk an, dass auch im Konditionsbereich noch was zu tun ist. Deswegen möchte er auch einige Spieler von Beginn an bringen, die unter der Woche weniger trainieren konnten. „Das ist dann ein Ausgleich für sie“, erklärt er, dass er alle möglichst fit kriegen möchte.

Nicht mit dabei gegen Heessen, dass sich aktuell im Abstiegskampf in der Staffel 7 befindet, ist Jussef Saado, der wegen Adduktorenproblemen eine Zwangspause einlegt und auch Dennis Seifert soll nach seiner Leisten-OP erst langsam wieder ins Training einsteigen. Im Gegensatz zum Brackel-Spiel sind aber Dennis Klossek und Chris Thannheiser wieder mit dabei. Der Einsatz von Matti Bartsch (Auge) und Cem Bozkurt (krank) ist noch fraglich.

Mit dem SVE Heessen kehrt im Übrigen ein alter Bekannter zurück in die Lippestadt: Muris Mujkanovic, lange Jahre Trainer von Eintracht Werne, hat seit Mitte November das Traineramt bei den Hammern inne.

Anstoß: Sonntag, 13 Uhr, Kunstrasen im Lindert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare