Mit Klimke, Schrade, Hoy und den Ostholts

+
Training von Ingrid Klimke auf Makalali in Ehringhausen.

WERNE - Den Vielseitigkeitstagen an diesem Wochenende in Ehringhausen steht nichts mehr im Wege. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht“, sagt Heinrich Schwert vom gastgebenden RV St. Georg.

Springparcours und Dressurviereck müssen noch aufgebaut werden, doch im Gelände ist schon alles bereitet für guten Sport. „Da wird nur noch Deko angebracht“, sagt Schwert.

Vom ordnungsgemäßen Zustand der Strecke rund um die drei Reithallen an der Südkirchener Straße können sich die beteiligten Buschreiter am Freitag ab 18 Uhr bei der offiziellen Besichtigung ein Bild machen.

Grünes Licht bekamen die Organisatoren bereits Mitte der Woche, als der Technische Delegierte des Verbandes, Michael Gola (Lippstadt), Hindernisse und Geläuf inspiziert hatte. „Es waren kleine Kleinigkeiten zu korrigieren“, sagt Heinrich Schwert. Dass alles reibungslos über die Bühne ging, hat einen simplen Hintergrund: „Wir haben die Erfahrungen aus dem Vorjahr mit eingebracht. Wir hatten mit Herrn Gola schon nach dem 2013er-Turnier über die wichtigen Kriterien und mögliche Änderungswünsche gesprochen.“

Vor der Kontrolle durch Michael Gola nutzten zahlreiche Reiterinnen und Reiter die Chance, auf der Werner Bahn zu trainieren – darunter auch Team-Europameisterin Ingrid Klimke, aktuell Vierte der Weltrangliste, und Dirk Schrade, derzeit 26. im FEI-Ranking. „140 Leute waren da zum Üben“, sagt Heinrich Schwert.

Sonntag mit Schrade, Hoy und den Ostholts

Knapp 400 Pferde sind für die beiden Turniertage angemeldet; es hätten noch diverse mehr werden können. „Wir hatten noch 40 Nennungswünsche, die konnten wir aber nicht annehmen“, sagt Heinrich Schwert. Alleine für das Gelände wären dadurch zwei Stunden mehr einzukalkulieren.

Eines hat Schwert aber noch einschieben können: Nach Abschluss der A-Dressur am Samstag wird ab etwa 13 Uhr Ingrid Klimke auch mit ihren Championatspferden das große Außenviereck zu einem Dressurtraining unter Turnieratmosphäre nutzen. Dabei will sie auch ihr EM-Goldpferd FRH Escada reiten, oder Zilia D, eine 7-jährige Holsteiner Schimmelstute, die eine Woche später in Kreuth eine internationale Einsterne-Prüfung absolvieren soll. „Wer da mal zugucken will: Es lohnt sich. Ingrid reitet immer gründlich und lange“, sagt Heinrich Schwert. Es ist ein kleines Bonbon für die Freunde des gehobenen Pferdesports.

Am Sonntag wird Klimke mit der 6-jährigen Oldenburger Stute Makalali die Qualifikation zum Bundes-Championat reiten sowie mit dem 4-jährigen Trakehner-Hengst Königssee eine Eignungsprüfung. Dann werden auch andere Top-Stars aufsatteln wie Sarah Algotsson-Ostholt, Olympiazweite von London 2012, ihr Mann Andreas sowie dessen Bruder Frank, Dirk Schrade, Benjamin Winter oder Bettina Hoy.

Zeitplan, Teilnehmerlisten und Ausschreibung gibt es im Internet unter www.turniere-neu-sue.de.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare