WSC II überrascht, SVH II zeigt Moral

+
Michael Aschoff (links) traf als Joker für den SV Herbern II

Werne/Herbern - In der Partie am Donnerstagabend schaffte die SVH-Reserve nicht den erhofften ersten Sieg in diesem Jahr. Dagegen wusste die WSC-Reserve gegen Aufstiegsanwärter Albachten zu überraschen.

Kreisliga A2 (Münster): Werner SC II – SV Concordia Albachten 2:1 (1:1). Durch eine disziplinierte Leistung feierte die WSC-Reserve gegen den Tabellenzweiten aus Albachten einen überraschenden, aber verdienten Erfolg am Donnerstagabend. Lediglich zwei Schüsse brachten die Gäste aufs Werner Tor – einer davon der Elfmeter zum zwischenzeitlichen Ausgleich. In der Tabelle bleibt der Sport Club weiter auf Rang sieben. Erneut hatte WSC-Coach Thomas Matuschek mit akuter Personalnot zu kämpfen.

Die Folge: Drei A-Jugendliche standen im Kader – einer davon sogar in der Startelf, die anderen beiden eingewechselt. Doch nicht nur die drei machten ihre Sache gut, auch der Rest der Mannschaft agierte vor allem taktisch und defensiv sehr diszipliniert. Marvin Jäger vollendete früh im Spiel einen Querpass von Tom Bichler zur 1:0-Führung (6.). Die Gäste wurden trotz mehr Ballbesitz nur nach Eckbällen etwas gefährlich. Mit dem Pausenpfiff glich Albachten aber aus. Jens Bußmann verwandelte einen berechtigten Elfmeter sicher (45.+1).

Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Spielverlauf. Albachten machte das Spiel und der WSC versuchte zu kontern – und das gelang. Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld, ließ Angreifer Marc Fuhrmann noch einen Gegenspieler aussteigen und vollendete zum 2:1 (62.). Bis zum Schluss wurde es nur noch einmal leicht gefährlich für die Hausherren, doch Keeper Sebastian Vorwick parierte einen Distanzschuss von Jens Truckenbrod ohne Probleme (80.). Der Rest war Jubel in Blau und Rot.

WSC II: Vorwick- Mürmann, Schulze Twenhöven, Leenders, Schmitt, Egert, Overmann (46. Stoscheck), Jäger, Telgmann, Bichler (39. Bußkamp), Fuhrmann Tore:  1:0 (6.) Jäger, 1:1 (45.+1) Bussmann (FE), 2:1 (62.) Fuhrmann

SV Herbern II – BW Ottmarsbocholt 2:2 (0:0).  Die SVH-Reserve bleibt weiterhin im Jahr 2016 ohne Pflichtspielsieg. Am Donnerstagabend reichte es trotz erneut guter Leistung nur zu einem Remis, allerdings holte das Team von Trainer Sven Overs einen 0:2-Rückstand auf.

Deswegen wusste der Trainer auch nicht, ob er zufrieden sein sollte: „Zum einen haben wir eine gute Moral gezeigt. Zum anderen haben wir aber das Spiel beherrscht und sogar noch die Siegchance gehabt.“ Schon vor der Pause war der mit Dennis Kaminski und Tim Bröer aus dem Landesliga-Kader verstärkte SVH II klar überlegen. Doch Bußkamp und Pottmeier scheiteten genauso wie Dennis Kaminski, dessen Schuss aus acht Metern BWO-Keeper Kai Knop stark parierte (44.).

Der Aufreger der ersten Hälfte passierte in der 30. Minute. Ein BWO-Verteidiger kreuzte als „letzter Mann“ den Laufweg von Marcel Pottmeier, der alleine auf dem Weg zum BWO-Tor war und brachte den Angreifer zu Fall. Doch der Unparteiische ließ weiterspielen statt Rot und Freistoß zu geben. Ottmarsbocholt versuchte sich im gesamten Spiel mit langen Bällen und Kontern. Diese Taktik führte nach der Pause zur 2:0-Führung durch die Treffer von Tobias Welp (47., 68.).

Der SVH reagierte, wechselte offensiv und stellte auf eine Dreierkette in der Abwehr um,. Mit Erfolg: unmittelbar nach dem 0:2 traf der eingewechselte Michael Aschoff zum 1:2, nach 83 Minuten gelang Lars Bußkamp der Ausgleich. Und Bußkamp hatte noch zweimal den Siegtreffer auf dem Fuß: Einmal scheiterte er nach einem Alleingang, beim zweiten Mal lenkte Knop seinen Kopfball mit den Unterarm an den Pfosten (90.).

SVH II: S. Adamek – Heitmann, S. Aschoff (83. Schmidt), Havers, C.Adamaek, Kaminski, Krieter (61. Lübke), Bröer, Kortendick (51. M. Aschoff), Pottmeier, Bußkamp

Tore: 0:1 (47.), 0:2 (68.) beide Welp, 1:2 (70.) M. Aschoff, 2:2 (83.) Bußkamp

SC Nienberge – SV Herbern II. Am Sonntag ist die SVH-Reserve beim Tabellenfünften zu Gast. „Dort erwarte ich ein anderes Spiel. Wir werden wohl ein bisschen defensiver spielen, um dann schnell in die Offensive umzuschalten. Unser Ziel ist ein Punktgewinn, den wir in unserer Situation auch brauchen“, sagt Overs. Aus dem Kader der „Zweiten“ sind alle dabei. Nienberge kam am Donnerstag in einem Nachholspiel nicht über ein 2:2 gegen Hohenholte hinaus.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportanlage an der Feldstiege 45, Münster

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare