Werner SC übernimmt die Tabellenführung 

+
Kein Weg zu weit, kein Zweikampf, den er nicht annimmt: Marvin Stöver nimmt es auch hier mit zwei Altenbergern auf.

Werne – Fußball-Landesligist Werner SC hat den perfekten Start hingelegt. Mit dem 1:0-Heimerfolg über den TuS Altenberge hat das Team von Lars Müller nach dem dritten Spieltag die Tabellenführung übernommen.

Dem Sport Club gelingt gegen Altenberge zum ersten Mal im insgesamt sechsten Aufeinandertreffen der erste Sieg. 

Das Tor des Tages erzielt Daniel Durkalic

Das Tor des Tages erzielt Daniel Durkalic nach 64 Minuten. Der Sport Club, doch mit Niklas Link nach überstandener Oberschenkel-Zerrung, setzt die Altenberger in der bewährten 3-4-3-Grundformation gleich unter Druck und erarbeitet sich frühe Ballgewinne. Schon in der ersten Minute dringt Durkalic in den Strafraum ein, rennt sich aber fest. Zwei Minuten später ist Stöver deutlich entschlossener und zieht aus 20 Metern ab, doch Keeper Wennning-Künne pariert.

Auch danach bekommt Altenberg im 4-1-4-1 keinen Zugriff auf das Spiel und wird vom WSC unter Stress gesetzt. Nach 15 Minuten geht Durkalic über rechts durch und spielt Saado im Rücken der Abwehr an, doch dessen Schuss geht knapp über das Tor. Wenig später flankt Prinz von links, Kemper rettet mit dem Kopf zur Ecke. Die wird, wie so oft, an den ersten Pfosten gechippt, wo Holtmann knapp über das Tor köpft.

Starke Offensive sorgt für Dauerdruck 

In der Folge nähern sich Runde, Durkalic und Stöver dem Tor an, doch der sehr große Aufwand, den der Sport Club betreibt, wird nicht belohnt. Erst in der Schlussphase befreit sich de TuS ein wenig. Greshake taucht zunächst gefährlich vor Hoppe auf (39.) und in der Nachspielzeit blockt Martinovic im letzten Moment einen Schuss von Jannick Hagedorn, der sonst zu einer Monsteraufgabe für Hoppe geworden wäre. Zur Pause muss Link doch passen. Stöver rückt für ihn in die Dreierabwehr und Poggenpohl kommt für die linke Seite. Dort hat er gleich zwei gute Ballvorträge, doch danach wird Altenberge immer stärker. Zunächst prüft Hölker Torhüter Hoppe, dann rettet Stöver nach einem Altenberger Konter in höchster Not vor Greshake. 

Das Tor aber macht der WSC. Der Ball kommt von links vor das Gästegehäuse, Durkalic scheitert erst, holt sich aber die Kugel zurück und trifft im Nachsetzen mit einer Energieleistung. Wenig später kommt Hennes für Saado, verpasst nur Sekunden später eine Hereingabe von Durkalic. 

Wackelige Angelegenheit

Nach 77 Minuten bekommen die Gastgeber die nächste Chance. Lachowicz spielt sich über rechts durch und flankt, doch Hennes schießt genau in die Hände von Wenning-Künne. Allerdings bleibt es für den WSC eine wackelige Angelegenheit, weil inzwischen auch Altenberge munter mitspielt und offensiver ausgerichtet ist. Nach 86 Minuten hat Hennes die Chance, auf 2:0 zu erhöhen, zumal Altenberges Keeper ausrutscht. Doch der kommt rechtzeitig wieder auf die Beine. Wie schon im ersten Heimspiel gegen Altenrheine müsen die Werner zittern. Glück haben die Gastgeber in der letzten Minute, als Nico Holtmann der Ball im Strafraum vor die Hand fliegt, Schiri Holtmann aber keinen Elfer gibt. 

Werner SC: Hoppe - Link (46. Poggenpohl), Martinovic, Holtmann - Runde, Y. Lachowicz, Foroghi (81. Nemitz), Stöver - Prinz (83. Niewalda), Saado (66. Hennes), Durkalic Tor: 1:0 (64.) Durkalic

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare