Unrühmliches Ende: Absteiger Werner SC II tritt nicht an

+
Henrik Schmidt

Werne - Unrühmlich geht die Saison für die bereits als Absteiger aus der Fußball-Kreisliga B3 (Münster) feststehende Reserve des Landesligisten Werner SC zu Ende.

Denn zum Heimspiel gegen Wacker Mecklenbeck III trat das Team von Henrik Schmidt gar nicht erst an. „Wir hätte inklusive Trainer und Co-Trainer elf Spieler zusammen bekommen. Das macht aber so richtig keinen Sinn. Deswegen haben wir abgesagt“, sagte WSC-Fußballchef Thomas Overmann. Der Abstieg des WSC II stand am vergangenen Spieltag nach einem 1:9 in Capelle fest. Die Punkte gehen kmapflos an den Gegner

Fußball, Kreisliga B3 (Münster): SC Capelle – Werner SC II 9:1 (2:1).  Ob es die Mannschaft in der kommenden Saison noch gibt, ist stark fraglich, wie sowohl Trainer Henrik Schmidt als auch WSC-Abteilungsleiter Thomas Overmann mitteilten. „So macht es keinen Sinn, nicht für den Trainer, nicht für die Spieler und nicht für den Verein“, sagte Schmidt. 

Er musste nun einen bitteren Doppelabstieg hinnehmen – das Team wird wohl komplett zerfallen. „Letztes Jahr war es ja eher unglücklich. In diesem Jahr muss man sagen, das wir insgesamt nicht die Qualität hatten“, sagte Schmidt. 

Dabei hielt sein Team in Capelle in der ersten Hälfte gut mit. Nach dem frühen 1:0 durch Bichler vergab kurz vor der Pause Eric Eichhorst freistehend aus fünf Metern das 2:2. Nach dem 3:1 kurz nach der Pause brach der Gast dann komplett auseinander.

WSC II: Holm – Syga, Kerk, Glinski, Lunemann, Plogmann, Bichler, Mertens, Goralski, Whitworth, Eichhorst – Bülhoff

Tore: 0:1 (3.) Bichler, 1:1 (15.) Walter, 2:1 (37.) Nölken, 3:1 (47.) Walter, 4:1 (60.) Kixmöller, 5:1 (67.) Gumprich, 6:1 (69.) Kixmöller, 7:1 (74.) Küper, 8:1 (77.) Kixmöller, 9:1 (85.) Cilien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare