Zum 19. Mal in der Innenstadt

Werner Stadtlauf wird international  - Partnerstädte machen mit 

+
Paul Schulz vom SCE Hamm (1585) gewann im vergangenen Jahr den Stadtlauf über die zehn Kilometer.

Werne – Mehrere tausend Besucher lockt der Werner Stadtlauf auch in diesem Jahr in die Innenstadt. Die 19. Auflage am Samstag, 15. Juni, bietet viel Neues, darunter auch eine komplett andere Streckenführung, aber auch Bewährtes wie die Schülerläufe. Ein Überblick:

 Teilnehmer:  Mehr als 1 200 Voranmeldungen sind über my.raceresult.com beim Veranstalter eingegangen – eine erneut beachtenswerte Zahl. Erstmals sind auch die Werner Partnerstädte vertreten. „Wir haben entsprechend T-Shirts und Medaillen an Stefanie Viefhaus gechickt“, sagt Dirk Böhle. Die Beauftragte für internationale Beziehungen im Stadthaus wird die Gäste damit ausstatten – 17 aus Bailleul, fünf aus Walcz, drei aus Kyritz und ein Teilnehmer reist sogar eigens aus Lytham St. Annes an. 

 Strecke: Der Verlauf ist neu, führt das Feld über den Kreisverkehr am Salinenparc in Richtung Saline, Stadtsee und Solebad und wieder zurück. Die Strecke ist von Dieter Schenzer, der schon 2001 den alten Verlauf erstmals ausgemessen hatte, amtlich vermessen worden und die Ergebnisse damit tauglich für Qualifikationen und Bestenlisten. 

 Programm: Los geht es um 14 Uhr im Bereich der Volksbank mit den Schülerläufen über 1 000 Meter. Um 15.30 Uhr folgen die Schülerläufe II und der Judermannlauf über 2,5 Kilometer, um 16 Uhr schließt der Bambinilauf an. Die fünf Kilometer werden um 16.15 Uhr gestartet, der Stadtlauf über zehn Kilometer um 17 Uhr. Den Abschluss bildet der Team- und Firmenlauf über fünf Kilometer ab 18.15 Uhr.

 Vorjahressieger: Über die fünf Kilometer gewann Lokalmatador Marvin Pufahl zum sechsten Mal in Folge bei den Männern, bei den Frauen siegte Katrin Walter (Hamm) zum dritten Mal in Serie. Dorothee Arendsee vom SuS Oberaden war beste Frau über zehn Kilometer, bei den Männern siegte Paul Schulz (SCE Hamm). 

 Schülerläufe: Wie immer funktioniert die Zusammenarbeit mit den Werner Schulen. Insgesamt 634 Erst- bis Viertklässler gehen alleine im Schülerlauf I an den Start. Damit alle den Überblick behalten, gibt es ein Farbsystem mit den Gruppen Gelb, Schwarz, Rot und Grün. Die Kinder gehen gestaffelt an den Start: Um 14 und 14.15 Uhr die Uhlandschüler, um 14.30 und 14.45 Uhr die Wiehagenschüler sowie die Mädchen und Jungen der Kardinal-von-Galen-Schule. 

 Parken: Bis auf die Tiefgarage am Roggenmarkt sind alle bekannten Parkmöglichkeiten in der Stadt uneingeschränkt nutzbar. Das gilt auch für den Parkplatz am Solebad, der von der B54 aus anzufahren ist und über einen eigens angelegten Weg direkt hinter der Hornemühle erreicht wird. Die Ausfahrt erfolg über den Kreisverkehr entgegengesetzt nach links, weil die andere Hälfte als Laufstrecke abgesperrt ist. 

 Farbe: 2018 bestimmte ein Hellgrau den Stadtlauf, in diesem Jahr werden alle Läuferinnen und Läufer mit Shirts in den Farben des Hauptsponsors ausgestattet: Blau mit orangefarbenem Druck. Knapp 1 500 wurden geordert. 

 Nachmeldungen: Wer sich spontan für eine Teilnahme entscheidet, kann sich bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Wettkampf anmelden. Die Kosten dafür lagen in der Voranmeldung zwischen zwei und zehn Euro je nach Alter und Wettbewerb (Firmenlauf 30 Euro je Gruppe). Bei Nachnennungen am Veranstaltungstag wird wegen des erhöhten Aufwands ein Aufschlag von drei Euro verlangt.

Ergebnisse: Zum ersten Mal nutzen die Veranstalter einen Transponder, der in die Startnummer eingarbeitet ist. Damit entfallen einige lästige Arbeitsschritte nach dem Zieleinlauf, die Ergebnisse stehen schnell zur Verfügung – und sind in der Regel schon kurz nach Beendigung des Wettkampfes auf my.raceresult.com abrufbar. 

Sonstiges Die Veranstaltung wird wie immer von einem DLV-Vertreter beobachtet. Dieser reagiert zum Beispiel darauf, wenn mit Musik im Ohr, mit Hund an der Leine oder mit einem Babyjogger gelaufen wird. Das ist untersagt und hat die Disqualifikation zur Folge. 

Rekorde: Für sie werden erst ab 2020 über die fünf und zehn Kilometer wieder Prämien ausgelobt, da die neue Strecke mit der alten überhaupt nicht mehr vergleichbar ist. So werden in diesem Jahr zunächst einmal die Referenzzeiten für die folgenden Veranstaltungen ermittelt. 

Wetter: Für heute ist in Werne wechselhaftes Wetter mit Temperaturen bis zu 24 Grad angesagt. Der Veranstalter hat auf jeden Fall für warmes Wetter vorgesorgt. 480 Liter Mineralwasser stehen an zwei Servicepunkten am Ziel und an der Saline bereit, nach dem Zieleinlauf warten zudem 200 Liter Hefeweizen und 200 Liter Alster auf durstige Kehlen – beides natürlich alkoholfrei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare