Werner Vereins- und Sportmeile am 25. Juni wird „eine Art Rundlauf“

+
Jürgen Zielonka (vorne), Vorsitzender des Stadtsportverbandes erläuterte die Platzverteilung für die Sportmeile, die am 25. Juni in der Innenstadt aufgebaut wird.

Werne - Beim zweiten Treffen zur Organisation der Werner Sportmeile trafen sich am Mittwochabend Vertreter von den 33 teilnehmenden Vereine, Gruppierungen und Abteilungen.

Diese konnten sich nach dem ersten Treffen im September letzten Jahres mithilfe eines Meldebogens anmelden. Am Samstag, 25. Juni, werden diese in der Innenstadt mit Ständen und Aktionen vertreten sein.

Auf dem Marktplatz wird zusätzlich eine große Bühne aufgebaut. Dort können Präsentationen und Interviews mit den Teilnehmern stattfinden. Diese Veranstaltung wird gemeinsam vom Stadtjugendring (SJR) und dem Stadtsportverband (SSV) organisiert, nachdem beide in den vergangenen Jahren ähnliche Events alleine ausgerichtet haben.

Auch wenn es 2012 eine Sportmeile gab, auf die auf Grund der Ähnlichkeit an diesem Abend häufig referenziert wurde, veranstalten Stadtsportverband und Stadtjugendring am 25. Juni eine Sport- und Vereinsmeile. Es nehmen an diesem Tag neben vielen Sportvereinen auch viele Vereine teil, die keine sportliche Freizeitgestaltung anbieten. So wird das THW einen LKW auf Gläsern stellen, die Freilichtbühne eine Kostümfotografie anbieten und die Feuerwehr wird ein Einsatzfahrzeug präsentieren. Darüber hinaus nehmen z.B. auch die Pfarrgemeinde St. Christophorus und die Christen in Aktion teil. Es wird am 25. Juni eine Aktion auf die Beine gestellt, die die große Bandbreite der ehrenamtlichen Freizeitmöglichkeiten in Werne darstellen.

Eindrücke von der 1. Werner Sportmeile im Jahr 2012

1.Werner Sportmeile

Dementsprechend führten Jürgen Zielonka vom SSV und Marcus Gäßner vom SJR durch das Organisationstreffen. Unterstützt wurden sie von Kerstin Obrikat und Simone Teichert von der SSV-Geschäftsstelle. Ein weiterer wichtiger Schritt ist mit der Platzverteilung der Stände getan.

Vielleicht gibt es ein Tauchbecken

Die Basis dafür ist die Zuweisung der Aktionsflächen, die Sportgruppen und -vereine im Jahr 2012 schon nutzten. Neue Akteure werden hinzugefügt. „Es ist wichtig, dass wir die Stände wie eine Art Rundlauf anordnen, um es den Besuchern möglichst leicht zu machen, alles zu sehen“, erklärt Zielonka. Eine weitere Attraktion soll die Laufkarte sein. Dabei gibt es einen Zettel, auf dem verschiedenen Stempel gesammelt werden müssen. Wer die Karte abgibt, nimmt automatisch an der Verlosung gegen Ende der Sportmeile teil.

Preise sind unter anderem ein Probetraining oder ein Tanzkurs, die freiwillig von den Gruppen zur Verfügung gestellt werden. Etwa 15 Stände werden repräsentativ auf dem Zettel vermerkt. Jedoch nicht mit dem tatsächlichen Namen, sondern eine Frage zum Beispiel zum Gründungsjahr. Die Fragen regen zum gewünschten Dialog mit den Betreuern der Stände an, so werden viel mehr Informationen erhalten.

Weitere Besonderheiten werden wahrscheinlich ein Hockeyfeld, ein kleiner Fußballplatz und vielleicht sogar ein Tauchbecken sein. Dass der Werner Bürgermeister Lothar Christ Schirmherr ist, erleichtert den Organisatoren die Arbeit erheblich.

So werden die Kosten von Druckerzeugnissen aller Art sowie ihre Entwicklung von der Stadt bzw. dem Stadtmarketing übernommen. „Wir haben jetzt die Chance, aus Fehlern oder Problemen der Sportmeile im Jahr 2012 zu lernen“, betonte Zielonka zum Schluss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare