Werner Oberliga-Frauen wollen den Klassenerhalt perfekt machen

+
Die TV-Frauen wollen am Samstag über den Klassenerhalt jubeln.

Werne - Die Volleyballerinnen des TV Werne empfangen in ihrem letzten Saisonspiel am Samstag ihren punktgleichen Tabellennachbarn. Das Spiel entscheidet darüber, ob die TVW-Frauen direkt die Klasse halten können oder ob sie ins Relegationsspiel müssen.

Oberliga 2, Frauen: TV Werne – VV Schwerte. Mit zwei Punkten Vorsprung auf Verfolger Borken-Hoxfeld II (Platz 8) hat es das Heimteam selbst in der Hand. Der Rückstand auf Platz vier beträgt ebenfalls nur zwei Punkte, sodass nach diesem Spieltag theoretisch vom achten bis zum vierten Platz noch alles drin ist. Die Partie gegen VV Schwerte ist für beide Teams von großer Bedeutung. 

Klar ist, dass der Sieger der Begegnung den Klassenerhalt sicher hat und der Verlierer zittern und das Ergebnis von Borken, das gegen Spitzenreiter TV Hörde antritt, abwarten muss. Rechenspiele, mit denen sich der TV Werne nicht zu sehr auseinandersetzen möchte: Die Mannschaft will ihr letztes Heimspiel unbedingt gewinnen und aus eigener Kraft die Klasse halten. 

Im Hinspiel unterlag Werne 1:3, verkaufte sich dabei jedoch unter Wert. Nur in einem Satz rief das Team von Bronek Bakiewicz und Bernd Purzner sein Potenzial ab. Seitdem gab es für das Werner Teammit Blick auf die Steigerung des spielerischen Niveau angeht eine Wende um 180 Grad. Die Mannschaft überzeugte seit dem Rückrundenstart und schlug dabei den bereits feststehenden Oberligameister TV Hörde. 

„Wichtig für uns ist, dass wir unser Niveau über die volle Distanz des Spiels aufrechthalten“, sagt Trainer Bernd Purzner und spricht damit an, woran es im vergangenen 3:2-Sieg gegen den TV Hörde II mangelte – nämlich an spielerischer Konstanz. Dass der TVW diesmal einen konsequenteren Auftritt hinlegt, dabei soll eine stabile Annahme helfen. Die soll dem Purzner-Team einen sicheren Spielaufbau ermöglichen. Der TV Werne geht hochmotiviert in die Partie, um mit einem Erfolg noch ein oder zwei Plätze nach oben gutmachen zu können. Kapitänin Annika Böhle ist, nachdem sie im vergangenen Spiel pausieren musste, wieder an Bord und der Kader damit voll besetzt. Auf der Trainerbank wird Purzner von Dominik Czarnetzcke unterstützt. Stammcoach Bronek Bakiewicz wird krankheitsbedingt erneut fehlen. 

Spielbeginn: Samstag, 18 Uhr, Linderthalle 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare